Jakobsweg - Gemeinde Fisch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Umgebung
Der Jakobsweg


Wegbeschreibung
Ab den Vereinigten Hospitien in Trier verläuft der Weg entlang der Mosel nach Konz und überquert die Saar auf der Konzer Brücke in Richtung Wasserliesch. Links am Baumarkt vorbei geht der Weg durch den „Fuchsgraben" nach Tawern zu der römischen Tempelanlage. In Richtung Onsdorf, wechseln Wald, Wiesen und Streuobstflächen einander ab. Im Onsdorfer Wald liegt der Weg teilweise parallel der alten, kaum noch sichtbaren Römerstraße. Er mündet bei Kümmern / Mannebach in die Kill und führt vorbei am letzten Haus der Ortslage durch ein besonders schönes Wäldchen, zur Gemeinde Fisch. Etwas außerhalb von Fisch liegt die Jakobuskirche im Tal. Durch die Maklich gelangt man an Wiesen und Streuobst vorbei nach Körrig bis zur Kirche. Links an der Kirchenmauer entlang verlässt man den Ort und gelangt auf einem asphaltierten Wirtschaftsweg nach Merzkirchen. Ca. 500 m hinter dem Ortsausgang in Richtung Kelsen biegt der Weg rechts in einen Feldweg, um der alten Römerstrecke zu folgen. In Höhe von Kirf an den Windrädern vorbei führt der Weg ca. 200 m auf der L133 bis zum Pestkreuz entlang. Von dort geht es weiter in Richtung Sinz. Am Friedensdenkmal muss die B406 überquert werden. Weiter geht es durchs Kampholz, einem kleinen Waldstück, am Heiselhof vorbei, nach Borg. Von dort führt der zu benutzende Radweg über die Autobahn hinweg zum Pillinger Hof. Ab hier verläuft der Weg ca. 200m an der Bundesstraße B407 entlang, um am Parkplatz in Richtung Sensweiler abzubiegen. Durch die Weinberge gelangt man dann nach Perl.

Geschichte und Legende
Jakobus (der Ältere), Sohn des Fischers Zabedäus, zählte zu den engen Vertrauten Jesu. Von Herodes verurteilt, starb er im Jahre 44 n. Chr. den Märtyrertod. Der Überlieferung nach soll der Apostel in Erfüllung seines Missionsauftrages in Spanien den Glauben verkündet haben. Die sterblichen Überreste wurden erst Anfang des 9 Jh. zur Zeit Karls des Großen wieder entdeckt. Jakobus galt als Symbolfigur der spanischen Reconquista - der Vertreibung der Mauren von der iberischen Halbinsel durch die Christen und ist heute Schutzpatron Spaniens. Seit der Jahrtausendwende wurde das Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela zum Zielpunkt einer über Jahrhunderte nicht abreißenden Pilgerbewegung. Menschen aller Schichten machten sich aus den unterschiedlichsten Motiven auf den Weg ans Ende der damals bekannten Welt. Über ganz Europa erstreckten sich grenzübergreifende Wegeverbindungen nach Santiago, gesäumt von Kirchen,  Bruderschaften und Hospizen. Auf diesem Wegenetz wurden Ideen, Kunst, Kultur und Handel sowie fremde Sitten und Gebräuche transportiert, die das heutige Europa noch nachhaltig prägen.
 
Der Weg
In Spanien und Frankreich steht die Pilgerfahrt in ununterbrochener Tradition. Damit geht der Ausbau und die touristische Erschließung der Wegstrecken einher. Im Zuge des Zusammenwachsens Europas waren und sind die alten Kulturstraßen ein Bindeglied zwischen den Nationen. Seit einigen Jahren werden unter Federführung der Deutschen Jakobusgesellschaft und Bruderschaften die deutschen Routen ausgewiesen und gekennzeichnet. Der Streckenabschnitt von Trier nach Perl ist ein Kompromiss aus historischer Korrektheit und Begehbarkeit des Weges. Er liegt den heutigen Verhältnissen angepasst, soweit als möglich auf dem historisch vorgegebenen Römerweg von Trier nach Metz. Die noch zum Teil genutzte und dem heutigen Verkehr angepasste alte Römerstraße stellte eine der wichtigsten Nord-Süd Wegverbindungen im Raum Trier dar. In Zusammenarbeit mit den angrenzenden Gemeinden wird die Route mit Kalksandsteinen markiert, in die eine Kachel mit der stilisierten gelben Jakobsmuschel als Richtungsweiser eingelassen ist. Hinweisschilder markieren den Weg in den einzelnen Ortschaften. An markanten Punkten befinden sich Einstiegstafeln, die als Überblick und Orientierung dienen.
Kontaktdressen
Tourist Information
Trier Tel.: 0651 - 978080
Konz 
Tel.: 06501 - 83156
Saarburg Tel.: 06581 - 81215
Perl Tel.: 06867 - 66126

Verbandsgemeinde Saarburg
Schloßberg 6
54439 Saarburg
Tel.: 06581 - 810
Fax: 06581 - 81220

Verbandsgemeinde Konz
Am Markt 11
54329 Konz
Tel.: 06501 - 830
Fax: 06501 - 83107
 
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü